centrale-detection-UTI.pack-chubb

Eine Brandmeldeanlage (BMA) ist aus dem Bereich des vorbeugenden Brandschutzes und unterliegt der europäischen Bauproduktenrichtlinie (CPR), sowie verschiedenen nationalen Richtlinien. Sie besteht aus verschiedenen Brandmeldern, die den Brand detektieren, einer Brandmeldezentrale (BMZ), einer oder mehrerer Alarmierungseinheiten (z.B. Sirene oder Blitzleuchte) und der Weitermeldung an eine ständig besetzte Stelle (z.B. Feuerwehr).

Zusätzlich kann eine BMA auch zur Ansteuerung von Löschanlagen (z.B. mit dem Löschgas CO2) verwendet werden.

Besonderes die Auswahl der richtigen Brandmelder stellt erhöhte Anforderungen an die Fachkenntnis der Errichter von BMAs.

In Deutschland sind insbesondere folgende Vorschriften zu beachten:
- DIN 14675
- VdS 2095
- DIN VDE 0833-2
- hEN54 (verschiedene Teile), Forderung aus der europäischen CPR.

Wir beraten Sie gerne, um Ihnen das höchste Sicherheitslevel bieten zu können.

Zulassungen der Kidde Deutschland GmbH:

F 2191970           Fachfirma für Brandmeldeanlagen gemäß DIN 14675
E 1498006           Errichterfirma für Brandmeldeanlagen zur Ansteuerung von Löschanlagen